Online-Beratung

Rat & Hilfe » Online-Beratung

Informationen zur Beratung per Internet

Die Aids-Hilfe Dresden hat sich mit Ihrem E-Mail-Beratungsangebot der Online-Beratung der Deutschen Aids-Hilfe e.V. angeschlossen. Das hat viele Vorteile, für Sie und für uns. Zum einen steht Ihnen nun ein Team aus erfahrenen Berater/innen zur Verfügung, zum anderen erhöht sich die Sicherheit der Kommunikation über das Internet. Denn sowohl Ihre Anfrage als auch die Antwort des/der Berater/in bleibt auf dem Server und wird nicht per E-Mail verschickt.

Daher sprechen wir auch von Online-Beratung oder der Virtuellen Beratungsstelle. Die Deutsche Aids-Hilfe als Dachverband koordiniert das Portal und sorgt für die Qualitätssicherung. Die Beratungsarbeit selbst wird von den ans Portal angeschlossenen lokalen Aids-Hilfen geleistet. Zahlreiche Einrichtungen haben sich bereits angeschlossen, eine Übersicht erhalten Sie auf der Website (Rubrik „Über uns“). Auch weiterhin können Sie den bzw. die Berater/in wählen, wenn Sie einen lokalen Bezug wünschen.

Der Zugang zum Portal erfolgt, nachdem Sie ein Login mit Ihrem persönlichen Nicknamen und einem Passwort angelegt haben. Dieser einmalige geringe Aufwand ermöglicht Ihnen vollständige Anonymität sowie ein Mehr an Qualität und Sicherheit. Wir hoffen, dass unser Anschluss an die Virtuelle Beratungsstelle der Aids-Hilfen auch in Ihrem Interesse ist und freuen uns, wenn Sie das Portal rege nutzen.

Ist die Beratung kostenlos?

Die Beratung über das Online-Portal der Deutschen Aids-Hilfe ist grundsätzlich kostenlos. Kosten entstehen Ihnen lediglich durch Internet- oder Telefongebühren. Diese Gebühren können die Aids-Hilfen weder beeinflussen noch davon in irgendeiner Form Vorteil nehmen.

Wie lange dauert die Beantwortung meiner Anfrage?

Wir beantworten Ihre Anfrage innerhalb von drei Werktagen. An Wochenenden und bei technischen Problemen kann sich dieser Zeitraum verlängern.

Wer liest meine Anfrage?

Ihre Anfrage wird von den Berater/innen des jeweils diensthabenden Tagesteams gelesen. Alle Berater/innen sind zur Verschwiegenheit verpflichtet, können sich jedoch untereinander über Ihre Anfrage und die Antwort fachlich austauschen. Wenn Sie Rückfragen oder weitere Fragen haben, werden diese möglichst von dem/der gleichen Berater/in beantwortet.

Qualität und Inhalt der Beratung

Die haupt- und ehrenamtlichen Berater/innen haben mehrjährige Erfahrung in der telefonischen Beratung. Sie sind in die Beratung per E-Mail eingearbeitet und bilden sich regelmäßig fort. Die Beratung beinhaltet keine Tätigkeiten, die den Heilberufen (Ärzte, Heilpraktiker, Psychotherapeuten usw.) vorbehalten sind. Die Beratung beinhaltet keine Rechtsberatungen im Einzelfall, die Rechtsanwälten und wenigen anderen Berufsgruppen vorbehalten sind.

Verschwiegenheit und Anonymität

Wie in unserer telefonischen und persönlichen Beratung sind die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen auch bei der Beratung im Internet zur Verschwiegenheit verpflichtet. Ratsuchende haben die Möglichkeit, sich vollständig anonym beraten zu lassen.

Haftungsausschluss

Wir übernehmen keinerlei Haftung dafür, welche Hinweise der Mitarbeiter/innen Sie annehmen und wie Sie diese umsetzen. Dies liegt allein in Ihrer Verantwortung. Weder durch die Aufnahme des Kontakts zum Beratungsangebot im Internet noch durch die geführte Kommunikation im Rahmen der Beratung werden vertragliche Pflichten begründet. Insbesondere ist ein rechtlich durchsetzbarer Anspruch auf Beratung und eine vertragliche Haftung aufgrund einer Beratung ausgeschlossen.

Datensicherheit und Datenschutz

Sowohl Sie als auch wir können dazu beitragen, die Risiken des Datenmissbrauchs im Internet zu minimieren. Schützen Sie sich bitte, indem Sie Anti-Virenprogramme einsetzen, Ihre Zugangsdaten (Login, Passwort) niemandem mitteilen und die automatische Formulareingabe deaktivieren. Wir als Anbieter der Beratung sichern unsere Computer durch Viren-Scanner und eine Firewall. Nur zugelassene Mitarbeiter/innen haben Zugang zu den Beratungsanfragen.

Finanzierung

Die Deutsche Aids-Hilfe e.V. und die beteiligten regionalen Beratungsstellen teilen sich die Kosten für die bundesweite Online-Beratung. Für die Einrichtung und den Unterhalt der Beratungsstelle erhält die Deutsche Aids-Hilfe Unterstützung von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und vom Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) e.V.

Hier erreichen Sie die Online-Beratung der Deutschen Aids-Hilfe und angeschlossener regionaler Aids-Hilfen.