Informationen zum Verein

Verein » Informationen zum Verein

Seit wann gibt es den Verein Aids-Hilfe Dresden e.V.?

Der Verein hat sich kurz nach der Wiedervereinigung Deutschlands im Oktober 1990 gegründet. Engagierte Dresdner Frauen und Männer schlossen sich zusammen und setzten ihre Freizeit ein, um auf das Thema HIV/Aids aufmerksam zu machen sowie Beratung und Information anzubieten. Bis heute gehört ein Teil der Gründungsmitglieder zum Verein.

 

Wer ist Mitglied im Verein?

Im Verein kommen Menschen aus vielen Bereichen der Gesellschaft zusammen. Dazu gehören Studenten, Ärzte, Sozialpädagogen, Ingenieure, Mitarbeiter der Verwaltung sowie Menschen, die momentan nicht bzw. aus Altersgründen nicht mehr berufstätig sind. Derzeit hat der Verein 30 Mitglieder. Haben Sie Interesse an einer Mitgliedschaft? Hier erhalten Sie weitere Informationen.

 

Welche Ziele hat der Verein?

Die Ziele jedes Vereins werden in dessen Satzung definiert:

  • (1) Der Verein fördert das öffentliche Gesundheits- und Wohlfahrtswesen.
  • (2) Der Verein führt Aufklärung und Beratung über AIDS und alle damit zusammenhängenden Fragen und Probleme durch.
  • (3) Er hilft HIV-infizierten und an AIDS erkrankten Personen durch:
  • Information über Behandlungs- und Untersuchungsmöglichkeiten;
  • Persönliche Betreuung, um einer gesellschaftlichen Ausgrenzung entgegen zu wirken;
  • Unterstützung bei der Bewältigung und Besserung ihrer veränderten Lebensumstände und deren Auswirkungen.
  • (4) Der Verein unterstützt Einrichtungen und Organisationen, deren Tätigkeit auf den gleichen Zweck sowie auf die Erforschung von Therapiemöglichkeiten gerichtet sind, auf geeignete Weise.
  • (5) Er wirkt auf eine vorurteilsfreie Darstellung der mit AIDS zusammenhängenden Problematik in der Öffentlichkeit und auf eine Verbesserung der Lage der Betroffenen und ihrer Akzeptanz durch die Gesellschaft hin.
  • (12) Der Verein ist parteipolitisch und konfessionell neutral.

(Auszug aus §2 Vereinszweck)

 

Hat „e.V.“ etwas mit der Rechtsform zu tun?

Die Abkürzung „e.V.“ steht für eingetragener Verein. Eingetragen ist die Aids-Hilfe Dresden unter der Nummer VR 899 im Vereinsregister des Amtsgerichts Dresden. So hat jeder die Möglichkeit nachzusehen, ob es den Verein tatsächlich gibt. Gleichzeitig stellt der „E.V.“ auch die Rechtsform dar, ähnlich wie bei einer GmbH oder Aktiengesellschaft. Für Vereine gilt das Vereinsrecht. Weiterhin ist ein Verein eine sog. juristische Person und kann als solche Rechtsgeschäfte tätigen.

 

Mitgliedschaften und Kooperationen

Die Aids-Hilfe Dresden e.V. ist selbst Mitglied in anderen Vereinen. Zu nennen ist der Dachverband Deutsche Aids-Hilfe e.V., der Paritätische Landesverband Sachsen und die Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V. Weiterhin besteht auf Landesebene eine Arbeitsgruppe der sächsischen Aids-Hilfen sowie Kooperationen mit zahlreichen Einrichtungen in Dresden und dem Umland.

 

Wie finanziert sich der Verein?

Bei der Finanzierung muss zwischen Verein und Beratungsstelle unterschieden werden. Der Verein selbst verwendet Mitgliedsbeiträge, Spenden und Zuweisungen aus Geldauflagen der Gerichte und der Staatsanwaltschaft. Den weitaus größeren Finanzbedarf hat die Beratungsstelle. Ausschließlich für diese erhält der Verein öffentliche Mittel vom Freistaat Sachsen und der Landeshauptstadt Dresden. Der Verein selbst steuert einen Eigenanteil zur Finanzierung der Beratungsstelle bei.

Die Aids-Hilfe Dresden erhält keinerlei finanzielle Mittel von der pharmazeutischen Industrie. Einige Dresdner Apotheken und andere Wirtschaftsunternehmen sowie Privatpersonen stellen uns Geld- und Sachspenden zur Verfügung (siehe „Ein Dank an unsere Spender“). Alle Mittel werden ausschließlich für gemeinnützige und satzungsgemäße Zwecke verwendet. Die Zuwendungen haben keinen Einfluss auf die Gestaltung unserer Angebote, vor allem nicht auf Angebote gegenüber Menschen mit HIV/Aids.

Hinweis: Die Aids-Hilfe Dresden e.V. ist autonom gegenüber dem Dachverband Deutsche Aids-Hilfe e.V. (DAH) und unterscheidet sich insbesondere bezüglich des Umgangs mit Zuwendungen der pharmazeutischen Industrie vom Dachverband. Die DAH nimmt Zuwendungen der pharmazeutischen Industrie entgegen unter Beachtung ihrer satzungsgemäßen Ziele, Unabhängigkeit und Gemeinnützigkeit. Vergleichen Sie dazu bitte auch die Veröffentlichungen der DAH zum Thema.

Welche Aufgaben hat der Vorstand?

Der Vorstand leitet die Geschäfte des Vereins im Auftrag der Mitgliederversammlung und im Sinne der Satzung (PDF: 24 KB). Er vertritt den Verein in allen gerichtlichen und außergerichtlichen Angelegenheiten, unterzeichnet also alle Verträge. In dieser Funktion ist der Vorstand auch Arbeitgeber und gegenüber den Mitarbeiter/innen der Beratungsstelle weisungsbefugt. In Abstimmung mit dem hauptamtlichen Team erstellt der Vorstand Arbeits- und Haushaltspläne und kontrolliert deren Einhaltung.

 

Wer wählt den Vorstand?

Im Abstand von zwei Jahren wird der Vorstand durch die Mitgliederversammlung gewählt. Die Kandidaten für das Vorstandsamt kommen aus der Mitgliedschaft. Davon ausgeschlossen sind Mitglieder, die in einem Anstellungsverhältnis zum Verein stehen.

 

Wer arbeitet im Vorstand?

Zum Vorstand gehören drei Mitglieder, die ehrenamtlich arbeiten und verschiedene Zuständigkeiten haben:

  • Ricardo Schulze – Vorstandsvorsitzender, Finanzen
  • Sylvia Urban – Stellvertreterin, Personalangelegenheiten
  • Thomas Müller – Öffentlichkeitsarbeit, Ehrenamt

Wann ist der Vorstand Ansprechpartner?

Sie können sich mit allen Fragen an den Vorstand wenden, die nicht direkt in die Arbeitsfelder der Beratungsstelle fallen. Das sind z.B. Fragen zu Verein und Mitgliedschaft oder Spenden und Sponsoring. Auch für öffentliche Ansprachen und Interviews ist der Vorstand Ihr Ansprechpartner. Den Kontakt stellen Sie am einfachsten über unser Büro her.

Auch bei Beschwerden, Hinweisen oder Kritik können Sie sich direkt an den Vorstand wenden. Hier finden Sie die Postadresse.