Dresden zeigt Schleife

Endlich ist er da! Nach zahlreichen Stunden harter Arbeit kann sich das Ergebnis sehen lassen. Prominente Dresdner und Dresdnerinnen zeigen gemeinsam mit jungen Menschen symbolträchtig Solidarität für Menschen mit HIV und Aids. Zahlreiche Institutionen aus Dresden haben spontan und gern teilgenommen.

Vorschau auf den Kalender

Zur Ansicht kann der Kalender im pdf-Format (3 MB) hier heruntergeladen werden. Natürlich ist die Qualität der Farben sowie die Auflösung im Original bei Weiten wertiger. Auch die Haptik überzeugt „live“! Nutzen Sie einfach die Möglichkeit bei unseren zahlreichen Partnern ein Exemplar in echt zu bestaunen.

Teilnehmer der Aktion

  • Christine Clauß, Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz
  • Helma Orosz, Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Dresden
  • Helmut Apitzsch, General Manager Pullman Dresden Newa
  • Prof. Jason Beechey, Rektor an der Palucca Schule Dresden
  • Sebastian Feydt, Pfarrer an der Frauenkirche Dresden
  • Hauke Haensel, Präsident der SG Dynamo Dresden e.V.
  • Dr. Matthias Rößler, Landtagspräsident des Sächsischen Landtages
  • Prof. Dr. Martin Roth, Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
  • André Sarrasani, Geschäftsführer des Circus Sarrasani
  • Wilfried Schulz, Intendant Staatsschauspiel Dresden
  • Prof. Klaus Vogel, Direktor des Deutschen Hygiene Museum

Gemeinsam mit jungen Menschen dieser Ausbildungsstätten zeigten sie sich mit der Aids-Schleife vor bekannten Gebäuden in Dresden:

  • Anne-Frank-Schule Radebeul
  • Berufsfachschule der Carus Akademie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
  • Berufsfachschule der Ev.-Luth. Diakonissenanstalt Dresden e.V
  • Fachschaftrat der Psychologie an der Technischen Universität Dresden
  • Gemeindedolmetscherdienst Dresden
  • Gymnasiums Dresden-Plauen
  • Gymnasium Dreikönigschule
  • Kurfürst-Moritz-Schule Boxdorf
  • Palucca Schule Dresden
  • 46. Mittelschule Dresden

Rote Schleife – wieso?

Das Red Ribbon (also die rote Schleife) symbolisiert weltweit Solidarität mit HIV-Positiven und an Aids Erkrankten und vereint die Menschen im gemeinsamen Kampf gegen diese Immunschwäche. Die Schleife ist Ausdruck für Verlust, Trauer, Leid, Angst, Krankheit – und für verständnisvolle Zuwendung und tatkräftige Unterstützung. Rot ist die Farbe der Liebe, des Herzens, des Blutes – und der Gefahr. Rot ist die Warnung vor den Gefahren von Aids und den damit verbundenen sozialen Folgen: Armut, Stigmatisierung und Ausgrenzung. Deshalb kommt der gesamte Erlös aus dem Verkauf des Kalenders zur Hälfte der Aids-Hilfe Dresden e.V., zur anderen Hälfte dem Kinder-Aids-Hospiz NAZ (www.nazindia.org) in Delhi, Indien zu Gute.

Wo bekommt man ihn?

Für 10 Euro ist der Kalender bei folgenden Partnern oder Veranstaltungen erwerbbar.

Ständig im Sortiment bei folgenden Partnern:

  • Aids-Hilfe Dresden (ab sofort; direkt oder per Post zzgl. Versandpauschale)
  • Bio-Sphäre Naturkost Dresden (ab sofort, Königsbrückerstr. 74, 01099 Dresden)
  • Boys Dresden (ab sofort, Alaunstraße 80, 01099 Dresden)
  • Deutsches Hygiene-Museum – Der Museumsshop (ab sofort, Lingnerplatz 1, 01069 Dresden)
  • dresdenticket.de (ab sofort, Louisenstraße 11, 01099 Dresden)
  • Friseurstudio Knievel (ab sofort; Helgolandstraße 8, 01097 Dresden)
  • Gesundheitsamt Dresden (ab sofort; Bautzner Straße 125, 01099 Dresden)
  • Pullman Dresden Newa (ab sofort; Empfangsbereich)
  • Regionalgeschäftsstelle des Paritätischen Sachsen (ab sofort; Am Brauhaus 8, 01099 Dresden)
  • Saxonia Apotheke Dresden (ab sofort, Prager Straße 8a, 01069 Dresden)
  • Ticketservice Radeberg (ab sofort; Hauptstraße 59, 01454 Radeberg)

(Liste wird ständig aktualisiert)