Positive Begegnungen 2020: Jetzt für die Vorbereitungsgruppe bewerben!

Bis zum 3. März 2019 können sich engagierte Selbsthilfeaktivist_innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz für die Vorbereitungsgruppe bewerben. Gesucht werden Menschen, die sich aktiv in ein Team einbringen und ihre sowie die Interessen ihrer Community vertreten wollen.

Die Bewerber_innen sollten über breite Kenntnisse der sozialen und politischen Herausforderungen des Lebens mit HIV heute verfügen sowie teamfähig und gut vernetzt in der Selbsthilfearbeit sein – und nicht zuletzt Lust und Zeit haben, ehrenamtlich mitzuhelfen, um die Konferenz für die rund 400 Teilnehmenden zu einem Erfolg werden zu lassen.

In Workshops, Diskussionen und Arbeitsgruppen diskutieren während der Veranstaltung Aktivist_innen, An- und Zugehörige und Mitstreiter_innen aus den Aidshilfen, aus Medizin, Politik, Wissenschaft und anderen interessierten Gruppen der Zivilgesellschaft aktuelle Themen rund um das Leben mit HIV und Aids. Es werden neue Forderungen entwickelt und neue Ziele für die Selbsthilfe formuliert.

Positive Begegnungen 2020: Engagiertes Team gesucht

Zu den Aufgaben der Vorbereitungsgruppe zählen:

  • Weiterentwicklung des Konzepts für die Konferenz 2020
  • Themenfindung, Konzeption und inhaltliche Gestaltung der Themenstränge/Workshops
  • Suche und Briefing der Referent_innen und Workshopleitungen
  • Gestaltung des Rahmenprogramms
  • Erstellung des Programmhefts
  • gemeinsame Durchführung der Konferenz vor Ort

Zur Umsetzung dieser Aufgaben sind fünf Arbeitswochenenden geplant; die Teilnahme ist verbindlich. Auch in der Zeit zwischen den Treffen ist die kontinuierliche Mitarbeit der einzelnen Teammitglieder erforderlich.

Aus der Reihe der Bewerber_innen werden die PositHIVen Gesichter (Vertreter_innen der HIV-positiven Community) zusammen mit der Konferenzleitung Vorschläge für den Vorstand der Deutschen AIDS-Hilfe zusammenstellen. Der Vorstand entscheidet über die Zusammensetzung der Vorbereitungsgruppe.

Bei der Auswahl wird neben der Erfahrung in der Selbsthilfearbeit und Multiplikator_innentätigkeit auch die Zugehörigkeit zu den besonders von HIV bedrohten und/oder betroffenen Gruppen berücksichtigt. Außerdem wird bei der Zusammenstellung des Teams die Ausgewogenheit der Faktoren Alter, Erfahrung, Stadt/ländliche Region, Interessengebiete, Geschlecht und sexuelle Orientierung sowie Erfahrung in der Organisation von Community-basierten Veranstaltungen eine Rolle spielen. Ehemalige Mitglieder des Vorbereitungsteams sind aufgerufen, sich wieder zu bewerben.

Bewerbungen sind per Fax (030/69 00 87-42), E-Mail (heike.gronski@dah.aidshilfe.de) oder auf dem Postweg (Deutsche AIDS-Hilfe, Wilhelmstr. 138, 10963 Berlin) möglich.

Weitere Informationen und die Termine der ersten Vorbereitungstreffen finden sich in der offiziellen Ausschreibung. Das Bewerbungsformular findet sich hier.

Einen Eindruck vom Konferenzgeschehen 2018 vermittelt das Konferenzmagazin Life+.

Axel Schock auf aidshilfe.de