Danke!

Anlässlich der Verleihung der Sächsischen Ehrenmedaillen im Kampf gegen HIV an unseren Partner und Wegbegleiter Dr. Andreas Jenke am 9. Januar gab es eine herzliche Überraschung. Die Sisters of Perpetual Indulgence – Abtei St. Maria Ursula Saxonia zu Berlin waren am Abend emsig mit der Bewerbung der Aktion #dresdenzeigtschleife beschäftigt. Zahlreiche Fotos mit honorablen Persönlichkeiten  sammelten sich unter dem Hashtag und füllten so das Konto der Aids-Hilfe Dresden. Pro Foto gab es einen Euro der Stadt, gesponsert durch die AOK plus und das Unternehmen Dresdner Essenz. Als wenn dieses Engagement allein nicht schon genug Freude in uns hervor rief, enterte Schwester Alma nach der Rede des Vorstandes der Aids-Hilfe das Mikrofon. Der Saal hielt gespannt inne, einige Gäste studierten das Programmheft, fanden aber keine Auflösung für das was nun folgte. Schweser Alma zauberte hinterm Rücken einen Scheck in Höhe von 1000 Euro hervor. Großer Applaus füllte den Raum. Die Schwestern erklärten, wie der Betrag zustande kam. Er wuchs übers Jahr 2017 hinweg auf diese stolze Summe an. Viele Aktion – auch gemeinsam mit uns – brachten Aufmerksamkeit zum Thema HIV/Aids in die sächsische Öffentlichkeit und eben auch den ein oder anderen Euro. Wir freuen uns auf eine tolle weitere Zusammenarbeit und sagen: vielen Dank!

Neben dem gezeigten, gibt es noch mehr Fotos auf der Facebook-Seite der Schwestern. Lasst gern ein like da!

© Foto: dieschwestern.berlin