Eine kurze Retrospektive auf das Jahr 2017

2017 ist fast vorbei. Wir können stolz auf ein Jahr mit fantastischen Veranstaltungen und Events zurück blicken. Auch in diesem Jahr gab es neben unseren Kernangeboten viele besondere Momente. Im Februar holte sich der ehemalige Mister Sachsen, Philipp Schneider, kalte Füße im eisigen Wasser der Elbe. Mit seinem sozialen Engagement unterstützt er nach wie vor die Aids-Hilfe Dresden und macht auf Themen zur sexuellen Gesundheit aufmerksam.

Mit großem Vergnügen blicken wir auf eine veranstaltungsreiche CSD-Woche zurück. So schön wurde selten für gleiche Rechte – auch für HIV-positive Menschen – öffentlich Stimme erhoben. Dank der guten Kooperation mit anderen Vereinen, der großartigen Unterstützung unseres ehrenamtlichen Teams und der Mitarbeit der Beratungsstelle für sexuell übertragbare Infektionen des Gesundheitsamtes Dresden konnten wir viel Infomaterial an die motivierten Besucher*innen weitergeben.

Auch dieses Jahr lud die Aids-Hilfe Dresden zu spannenden Vorträgen im Rahmen der CSD-Woche ein. Mit einem Beitrag zum Thema „Mythos Jungfernhäutchen“ starteten wir in die Eventwoche. Im Rahmen des Projekts „Support your Pussy“ wollte die Aids-Hilfe Dresden an diesem Abend gemeinsam mit der Referentin Rosa Bömelburg den Fakten rund um das Jungfernhäutchen nachgehen und die Mythen ein für alle Mal zerstreuen. Spannend ging es am 24. Mai in der BOYS Bar Dresden weiter. In einem erhellenden Vortrag zeigte Thomas Müller die Entwicklung der PrEP in den letzten zwei Jahren auf. Vor allem in diesem Jahr spielte das Thema PrEP für unsere Arbeit eine große Rolle. Höhepunkt der CDS-Woche war natürlich die Demonstration. Unter dem Motto „Warum nicht gleich?!“ warb die Aids-Hilfe Dresden mit einer offensiven Kampagne für einen gesellschaftlichen Diskurs.

Die Aktion „ Ich bin es mir wert“ hatte auch in diesem Jahr wieder großen Zulauf. Gemeinsam mit dem Team der Beratungstelle für Aids und STI des Gesundheitsamts Dresden konnten wir zwei Test Aktionen im Bunker verwirklichen.

#DresdenzeigtSchleife: rund um den Welt Aids Tag am 1.12. gab es eine Vielzahl von Aktionen. Bereits am Samstag, den 25.11., stieg die legendäre Queenparty in der Tante Ju. Die Band MerQury and friends begeisterte ein volles Haus mit tollem Publikum. Thematisch ging es weiter am folgendem Donnerstag mit “Frauen und HIV”. In einer Gesprächsrunde traten Besucher*innen der Veranstaltung mit Expertin Linn Mehnert zu Besonderheiten im Bezug auf die Thematik HIV in Kontakt. Am 1.12. ließen wir gemeinsam mit den Service Agents des Primark Dresden und der Beratungstelle für sexuell übertragbare Infektionen des Gesundheitsamtes Dresden das Glücksrad rattern. Ab 18:00 Uhr erstrahlte die Aidsschleife an der Fassade des Pullman Dresden Newa und sorgte für viel Aufsehen. Gemeinsam mit vielen Helfern konnten wir tolle Give aways verteilen und mit Passant*innen ins Gespräch kommen. Zur Erinnerung gab es ein gratis Foto aus der Fotobox.

 

Die Beratungsstelle ist vom 22.12.2017 bis zum 01.01.2018 geschlossen. Ab dem 02.01.2018 sind wir wieder für Sie da!

Wir bedanken uns herzlich bei allen Wegbegleiter*innen, wünschen Frohe Weihnachten und freuen uns sehr auf ein gutes Jahr 2018.

In dringenden Fällen ist die bundesweite Telefonberatung unter: 0180 33 19 411 (9 ct/min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk maximal 42 ct/min.) oder die bundesweite Onlineberatung unter: www.aidshilfe-beratung.de erreichbar.

Es grüßt herzlich der Vorstand und die Beratungsstelle der Aids-Hilfe Dresden e.V.