WeltAidsTag in Dresden

Seit 1988 wird am 1. Dezember der WeltAidsTag begangen. Er dient traditionell als Ankerpunkt, um Solidarität für HIV-Positive öffentlich zu thematisieren. Auch die Aids-Hilfe Dresden sowie ihre Kooperationspartner veranstalten verschiedene Aktionen rund um diesen Tag. Häufig werden einem dann von netten Präventions-Teams rote Stoffschleifen angeboten, doch was hat es eigentlich damit auf sich? Die Webseite weltaidstag.de gibt eine Auskunft und findet gute Worte die Rote Schleife zu beschreiben. „Sie ist das prägnante Zeichen der Solidarität. Schön, alarmierend und offen. Die rote Schleife, englisch: red ribbon, auch als „Aids-Schleife“ bekannt. Sie ist weltweit das Symbol der Solidarität, für Mitmenschlichkeit. Die Schleife ist Ausdruck für Verlust, Trauer, Leid, Angst, Krankheit – und für verständnisvolle Zuwendung und tatkräftige Unterstützung. Wer sie benutzt, zeigt damit Bewusstsein für die sozialen Probleme, die Aids mit sich bringt, und setzt ein unübersehbares Zeichen, dass sie oder er aktiv an der sozialen Integration und Ent-Stigmatisierung Betroffener und Gefährdeter mitwirken möchte.“

Hier die Aktionen der Aids-Hilfe sowie derer Partner in und um Dresden:

  • ab 28.11. Postkartenaktion zum WeltAidsTag (10 000 Karten mit dem Titel „Kein Sex – kein Aids!“ werden unter anderem in Kneipen, Bars und Kinos verteilt)
  • 1.12. 16. Aids-Symposium (Flyer zur Veranstaltung: 584kb)
  • 1.12. Denk dran! Kleine Erinnerungsaktionen zum WAT in Deiner Boys Bar Dresden
  • 1.12. Squeerdance im AZ Conni (Aids-Hilfe berichtete)
  • 2.12. Eröffnung der Ausstellung „Positive Kinder“ (siehe Aktion des Monats)
  • 5.12. Kinovorführung in Kooperation mit dem Schulkino (Aufführung des Films „Little Thirteen“ und anschließendem Filmgespräch)
  • 7.12. Verleihung Sächsische Ehrenmedaille »Für herausragende Leistungen im Kampf gegen HIV und Aids« im Kulturrathaus sowie 20 Jahre Aids-Beratung in Sachsen

Wir sehen uns! cw