„Endlich mal was Positives!“

Matthias Gerschwitz liest, am 18.09.11, 18 Uhr, im BOYS Dresden aus seinem Buch „Endlich mal was Positives“ über den Alltag nach mehr als 15 Jahren mit HIV.

Alle interessierte Mitmenschen sind herzlich eingeladen, bei freiem Eintritt der Lesung beizuwohnen. Der Autor steht nach der Lesung natürlich noch für Fragen zur Verfügung. Das sagt die Presse:

Offensiv & Optimistisch.

Das Buch soll Mut machen und informieren. Es wendet sich gleichermaßen an Positive und Negative, denn es kann jeden treffen, egal, ob Mann oder Frau, ob homo-,bi-oder heterosexuell. Das Virus ist nicht wählerisch.

Für Unwissende stellt das Buch eine wahre Informationsflut dar, für Eingeweihte ist es sicherlich der positivste und unterhaltsamste Beitrag zur HIV/AIDS-Thematik seit langem.«

(PlusMinus – Magazin der Salzburger Aidshilfe, 06/2010)

Mehr unter: www.endlich-mal-was-positives.de

Eine Veranstaltung der Aids-Hilfe Dresden e.V. und des Gesundheitsamtes der Landeshauptstadt Dresden, Beratungsstelle für AIDS und sexuell übertragbare Krankheiten – Aidsberatung.

In freundlicher Zusammenarbeit mit dem BOYS Dresden!

Quelle: www.endlich-mal-was-positives.de; PM Autor, cw, Foto: BZ/Thomas Spikemann