Pilze

Andere Bezeichnungen

  • Candida
  • Candidosen
  • Candida-Mykose
  • Candidiasis
  • Soor
  • Hefepilzinfektion

Erreger

  • verschiedene Pilze, z.B. Candida albicans, Candida glabrata

Übertragung

  • Pilze sind Teil der Körperflora jedes Menschen, gehören also zu normalen Mitbewohnern unserer Haut und unseren Schleimhäuten
  • Störungen des Gleichgewichts zu Gunsten der Pilze (z.B. bei Langzeiteinnahme von Medizin, Einschränkung der Immunabwehr, z.B. bei Aids- oder Krebspatienten, Diabetes, Einnahme der Pille etc.) können Krankheitserscheinungen auslösen
  • bei einer solchen Störung des Gleichgewichts lassen sich die Pilze auch sexuell übertragen (Finger, Geschlechtsverkehr, Mund, Toys usw.)
  • begünstigend wirken sich zu häufiges Waschen mit Seife oder umgekehrt mangelhafte Hygiene z.B. im Genitalbereich sowie unzureichendes Abtrocknen aus
  • feuchtes Klima in Schwimmbädern etc. kann Ansteckung begünstigen

Inkubationszeit

  • wenige Tage

Symptome

  • Pilzbefall an Haut, Schleimhäuten und inneren Organen
  • im Mund: punkt- bis fleckförmige, eventuell zusammenfließende weißlich Herde an Wange, Gaumen, Zunge, Rachen, Kehlkopf, Luftröhre, Bronchien, möglicherweise Atembehinderung und Heiserkeit, pelziges Gefühl im Mund
  • am Penis: Rötungen, grau-weißliche Auflagerungen oder nässende, offene Stellen im Bereich der Vorhaut und auf der Eichel, manchmal Schuppen oder Rötungen auf der Eichel, Juckreiz, Brennen, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
  • im Magen-Darm-Trakt: Sodbrennen, Aufstoßen, Völlegefühl, Blähungen, heftige Bauchschmerzen, Durchfall
  • auf der Haut: besonders zwischen den Fingern bzw. Zehen: Ablösen der Haut in weißlichen Lamellen, Hautrisse
  • weiße Flecken am Hals
  • bei Frauen: säuerlicher, hefeartiger Vaginalgeruch, zähflüssiger weißlicher oder bröckeliger Ausfluss, Anschwellen der Vulva, Juckreiz, Brennen, Rötungen, Reizungen

Diagnose

  • Pilznachweis unter Mikroskop
  • Anlegen einer Pilzkultur

Behandlung

  • medizinische Behandlung mit Antipilzmitteln (Antimykotika)

Krankheitsdauer

  • abhängig von der Schwere der Infektion

Vorbeugung

  • Vorsicht bei Medizin, die als Nebenwirkung das Gleichgewicht der Pilze und Bakterien stören
  • Hygiene, normales Waschen, gutes Abtrocknen, Vermeidung von Scheidenspülungen etc.
  • luftundurchlässige und schweißtreibende Kleidung vermeiden, manchmal hilft auch das Meiden bestimmter Nahrungsmittel

HIV+ Info

  • Hefepilzinfektionen im Mund und an der Zunge können auf eine HIV-Infektion als Grunderkrankung hinweisen
  • bei fortgeschrittener Immunschwäche kann es zu großflächigem Pilzbefall der Haut kommen