Hepatitis E

Hinweis

  • Virus ist stark verbreitet in Vorderasien, Nordafrika, Südamerika und in den Balkanländern
  • Reisende in diese Gebiete sind besonders gefährdet

Erreger

  • Hepatitis E Virus

Übertragung

  • das Virus wird wie Hepatitis A übertragen
  • Übertragung über Blut und Blutprodukte, Speichel, Urin und Sperma ist sehr selten bzw. nicht völlig geklärt
  • gemeinsamer Gebrauch von Spritzen und Nadeln stellt aber ein Risiko dar

Inkubationszeit

  • 2 Wochen bis 2 Monate

Symptome

  • akute Infektion: keine oder kaum Beschwerden (grippeähnliche Symptome)
  • bei ausgeprägtem Verlauf Gelbsucht
  • schneller und schwerer Verlauf in 0,5 – 3% der Fälle
  • z.B. bei Schwangeren in den letzten drei Monaten der Schwangerschaft kann akutes Leberversagen mit hoher Sterberate auftreten
  • Hepatitis E wird wie Hepatitis A nicht chronisch

Diagnose

  • Blutuntersuchung

Behandlung

  • in der Regel heilt Infektion von selbst aus

Krankheitsdauer

  • abhängig von Schwere und Verlauf der Infektion

Vorbeugung

  • keine Impfung möglich
  • auf Reisen Wasser abkochen oder desinfizieren (mit Silberchlorid), Obst schälen, Verzehr von Muscheln, Schalentieren, Salaten, Eis und Eiswürfeln meiden (siehe Reisegesundheit)
  • Safer Use, Desinfektion und Safer Sex verringern das Übertragungsrisiko