Gonorrhöe / Tripper

Andere Bezeichnungen

  • Tripper
  • Erreger
  • Bakterien, Neisseria gonorrhoeae (Gonokokken)

Übertragung

  • Vaginal-, Anal- und Oralverkehr (aktiv und passiv)
  • auch oral-anal, also beim sog. „Arschlecken“
  • indirekte Übertragung, wenn infektiöse Flüssigkeit durch feuchte Gegenstände, Hände oder Toys (Dildos, Vibratoren) auf Schleimhäute gelangt, z.B. Reiben der Augen (Augen-Tripper)
  • KEINE Übertragung durch Küssen, Kontakt mit Klobrillen, Handtüchern, Trinkgeschirr usw.

Inkubationszeit

  • 2 – 14 Tage

Symptome

  • Penis-Tripper: Schmerzen beim Wasserlassen, schmerzhafte Erektion, Jucken oder Brennen in der Harnröhre, erst milchig-trüber, später dickflüssiger gelblicher-eitriger Ausfluss am Penis (Tropfenbildung – daher der Name: Tripper), möglicherweise trüber Urin, gelblich-graue Flecken in der Unterhose
  • Anal-Tripper: eitriger Schleim auf dem Kot, Unbehagen vor und nach dem Stuhlgang, Juckreiz, Durchfall oder Völlegefühl bei leerem Enddarm, möglicherweise Schmerzen beim Analverkehr, oft symptomarm und gar nicht bemerkt
  • Mund-Tripper: meist symptomlos oder Symptome wie bei einer Hals- / Mandelentzündung, möglich sind Halsschmerzen, geschwollene Halslymphknoten, Fieber
  • Augen-Tripper (Blenorrhoe): wenn die Bindehäute der Augen mit Gonokokken infiziert werden, muss sofort therapiert werden, Erblindungsgefahr!
  • Vaginal-Tripper: vermehrter grünlich-gelber Ausfluss, unter Umständen Schmierblutungen, kann ohne Symptome verlaufen

Diagnose

  • Abstrich, Untersuchung unter Mikroskop und zusätzlich Anlage einer Bakterienkultur
  • Urinanalyse
  • vor allem bei Tripper im After, Mund oder in der Scheide muss eine Bakterienkultur angelegt und näher untersucht werden, um den Tripper überhaupt zu diagnostizieren

Test

  • sobald sich Symptome zeigen, ist ein Test dringend zu empfehlen
  • die Gesundheitsämter in Sachsen bieten einen kostenlosen und anonymen Test an
  • es besteht eine nicht-namentliche Meldepflicht innerhalb Sachsens (vgl. dazu auch Meldepflicht bei HIV)

Behandlung

  • Antibiotika
  • kein Sex bis zur Ausheilung
  • konsequentes Händewaschen um eine Übertragung auf die Augen zu vermeiden
  • tägliches Wechseln von Unterwäsche und Schlafanzug
  • eigene Handtücher
  • Partnerbehandlung!

Krankheitsdauer

  • Symptome verschwinden nach etwa 6 Monaten, ohne dass die Krankheit deshalb abgeheilt ist
  • Folgeerscheinungen, wenn nicht sofort behandelt wird: Entzündungen der Hoden und Nebenhoden oder der Prostata, rötlich-bräunlich verfärbter Samen, Unfruchtbarkeit, Ausschläge, Fieber, Gelenkschmerzen durch Gelenkentzündungen (Tripperrheumatismus)
  • bei Nichtbehandlung: schwere Schädigungen, z.B. Herzprobleme, Blindheit
  • bei Frauen: Entzündungen der Gebärmutterschleimhaut, der Eileiter und der Eierstöcke; Unfruchtbarkeit oder Eileiterschwangerschaft; Erblindung von Neugeborenen möglich, die unter der Geburt infiziert wurden

Vorbeugung

  • Kondome schützen nur bedingt vor einer Ansteckung
  • Dental Dams schützen beim Arschlecken
  • “Da ein Tripper häufig symptomlos verläuft, man in diesem Fall aber trotzdem erkrankt und damit ansteckend ist, sollte jeder schwule Mann mit wechselnden Partnern regelmäßig, d.h. zweimal jährlich, genitale und anale Abstriche machen lassen.”

HIV+ Info

  • wenn Schleimhautveränderungen auftreten, besteht ein höheres Risiko, sich mit HIV zu infizieren
  • HI-Viren können an diesen Stellen leichter in den Körper eindringen