Lexikon: K



Karposi Sarkom

Tumor; AIDS assoziierte Erkrankung der Haut. Zeigt sich als dunkle Flecken. Viele Menschen haben diese Flecken vor Augen, wenn sie an AIDS denken. Karposi Sarkome treten seit der Verfügbarkeit der HAART nur noch selten auf.


Kaviar

Spiele mit Kot und Urin („Kaviar“ / „Natursekt“) siehe auch: Natursekt


Klient bzw. Klientin

Ratsuchender bzw. Ratsuchende; Personen, die sich an die Aids-Hilfe oder eine andere Beratungsstelle wenden, um Unterstützung bei der Lösung von Problemen zu erhalten Klient/innen von Aids-Hilfen informieren sich z.B. zum HIV-Test und zu Infektionsrisiken oder zur Therapie gegen HIV, wenn der/diejenige HIV-positiv ist; die Bezeichnung „Klient/in“ gibt keine Auskunft über den Serostatus der Person


Kondome

Kondome garantieren nur Sicherheit, wenn sie den Aufdruck „geprüft nach EN 600“ (Euronorm), ein CE-Prüfsiegel und das Haltbarkeitsdatum aufweisen. Wichtig ist, die Verpackung nicht mit einem spitzen Gegenstand zu öffnen (Gefahr der Beschädigung). Kondome müssen vollständig über den Penis abgerollt werden. Das Reservoir soll dabei zwischen Daumen und Zeigefinger gehalten werden, so dass sich kein Luftpolster bildet. Eventuell ist der Einsatz von Gleitgel auf Wasserbasis erforderlich, um ein Reißen des Kondoms zu vermeiden. Bevor der Penis erschlafft, das Kondom am Ring festhalten und den Penis mit Kondom herausziehen. Kondome nur einmal benutzen und im Hausmüll […]


Krätze

Andere Bezeichnungen Scabies Sarcoptes scabiei Erreger Krätzmilben (Parasiten) Übertragung enger Körperkontakt Benutzen des gleichen Betts, Handtuchs, T-Shirts usw. Inkubationszeit max. 8 Wochen Symptome starker Juckreiz (vor allem nachts) stecknadelkopfgroße Bläschen, in denen die Eier abgelegt wurden roter Ausschlag, rötliche Knötchen am ganzen Körper oft zwischen den Fingern, in Hautfalten, am Handgelenk, in den Kniekehlen die Milben selbst sind wesentlich kleiner als Läuse, sie bohren kleine Gänge in die oberste Hautschicht durch Kratzen können zusätzliche kleine Wunden entstehen Diagnose Mikroskop oder Lupe Behandlung chemische Mittel Nachbehandlung und Kontrolluntersuchung Partnerbehandlung!!! Krankheitsdauer Verzögerung der Heilung durch Haut- und […]


Küssen

Risiken Für beide Partner bestehen folgende Infektionsrisiken: HIV kein Risiko Hepatitis B bei intensivem Zungenkuss ist eine Übertragung von Hepatitis B möglich Übertragung durch Aufnahme von Speichel der Hepatitis B Virus wird leichter übertragen als HIV Syphilis Übertragung nur, wenn Syphilisgeschwür am Mund des Partners auftritt Herpes hohes Risiko bei direktem Hautkontakt mit Bläschen oder Geschwüren Bläschen und Geschwüre sind hochinfektiös bis sie abgeheilt sind Schutzmöglichkeiten Gegen Hepatitis A und B kann man sich impfen lassen. Hautveränderungen aufgrund von Syphilis- und Herpesinfektionen sind in der Regel deutlich sichtbar. Wer einen Kontakt mit diesen Hautstellen vermeidet, […]